In unserem Blog sollen Start-ups zu Wort kommen, die mit ihren Produkten und Lösungen bereits die Legal Tech Industry erobern. Heute möchten wir BlockAxs vorstellen, die mit "ContrAxs" digitales und nachhaltiges Vertragsmanagement bieten.

Tags: , 2.8 Min. LesezeitZuletzt aktualisiert: 16. September 2021

Welches Problem löst ihr besonders gut?

Die aktuell vorherrschenden Arbeitsprozesse der Erstellung, Verhandlung, Signatur und Verwaltung rechtlicher Dokumente sind von vielen Ineffizienzen geprägt. Sie sind zeitraubend, kostspielig, fehleranfällig und umweltschädlich. Bestehende digitale Einzellösungen sind kompliziert und teuer. In Anbetracht des harten Konkurrenzkampfes um umsatzstarke Mandate zwischen Kanzleien können jedoch nur die effizientesten Anwälte überleben. In Unternehmen müssen sämtliche Arbeitsprozesse effizient und skalierbar gestaltet werden. Andernfalls droht die Vergabe an externe Berater.

Unsere Kunden konnten LegalTech-Lösungen bisher entweder gar nicht oder nur unter der Mitwirkung des Anbieters einsetzen. Wir haben ContrAxs entwickelt, um unsere Kunden zu befähigen, ihre Prozesse selbst und ohne jegliche technischen Vorkenntnisse zu digitalisieren und zu automatisieren. Die einfache und intuitive Bedienung unserer Dokumenten-Generatoren wurde bereits häufig von Kunden bestätigt. Dank der Generatoren können individualisierte Verträge innerhalb weniger Minuten erstellt werden.

So können zum Beispiel kleinere Rechtsanwaltskanzleien Fälle übernehmen, die aufgrund der benötigten Man-Power sonst nur Großkanzleien vorbehalten sind. Umgekehrt können Großkanzleien ohne großen Aufwand ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Kanzleien deutlich steigern.

Gründer des Legal Tech Start-Ups BlockAxs

Erzählt uns ein paar Worte mehr zu eurem Produkt / Lösung und eurem Unternehmen.

Wir von BlockAxs digitalisieren Unternehmen und Anwaltskanzleien und haben mit ContrAxs eine Plattform entwickelt, mit der der komplette Lebenszyklus juristischer Dokumente digital abgebildet wird.

Mit ContrAxs können Dokumente automatisiert erstellt, mit diversen Parteien kollaborativ bearbeitet, eIDAS-konform digital signiert und in einem selbstlernenden Dokumenten-Management abgelegt werden. Dabei helfen uns neueste Technologien wie die Datenspeicherung auf einer Blockchain sowie unsere künstliche Intelligenz mit dem Namen “Themis”.

Neben der Effizienzsteigerung und Skalierbarkeit rechtlicher Prozesse ist unser Steckenpferd die Nachhaltigkeit der juristischen Arbeitsweise. ContrAxs halbiert den Papierverbrauch unserer Kunden und spart damit jährlich durchschnittlich 11.700 Seiten Papier je Mitarbeiter.

Ein Blick in die Glaskugel – wie entwickelt sich die Legal Industry und wo stehen wir im Jahr 2030?

Unserer Meinung nach soll und kann LegalTech Rechtsanwälte, Syndikus-Anwälte, Notare und Richter nicht ersetzen. Vielmehr müssen alle Parteien den Weg zur Digitalisierung des Rechtsmarktes gemeinsam gehen. Insofern besteht keine Konkurrenz.

Vielmehr ergänzen sich beide Seiten auf besondere Art und Weise. Wenn diese Symbiose gelingt und disruptive Technologien wie die Blockchain und künstliche Intelligenz optimal genutzt werden, können beispielsweise vollständig automatisierte Verträge (sog. Selfexecuting Smart Contracts) entwickelt werden. Insofern geben Juristen den rechtlichen Weg vor. Unternehmen profitieren anschließend von einer automatisierten Ausführung des Vertrages.

Deutlich wird dies am Beispiel eines Beteiligungsvertrages mit Meilenstein-Finanzierung. Dieser kann so in das digitale Gesamtkonzept eines Unternehmens eingearbeitet werden, dass der Smart Contract die Verwirklichung der Meilensteine automatisiert erkennt und unmittelbar Geld oder Unternehmensanteile auf einer Blockchain transferiert.

Start-ups als Treiber für die Digitalisierung

Start-ups wie BlockAxs haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Digitalisierung der Legal Tech Industry voranzutreiben. Sie können außerhalb bestehender, oft festgefahrener Strukturen an innovativen Lösungen arbeiten. Wo sich die eher konservativ denkende Rechtsbranche schwer tut, tüfteln Start-ups an kreativen Lösungen für bestehende Probleme oder Effizienzsteigerungen. Die Zahl der Legal Tech Start-ups in Deutschland steigt stetig. Die sich ständig verändernden technologischen Rahmenbedingungen eröffnen neue Räume für weitere Digitalisierungsprojekte.

Partner

Foto der Gründer von BlockAxs

BlockAxs

Digitales & Nachhaltiges Vertragsmanagement der Zukunft

Mehr Infos: https://blockaxs.com/

Autor

Heike Rehm
Head of Strategy & Innovation, Managing Director bei Unterschied & Macher. Sie möchten Prozesse digitalisieren oder innovative digitale Lösungen entwickeln? Dann sollten wir uns kennenlernen.
DT&B Newsletter Logo

Insights aus den Bereichen Legal, Finance & Digital Tech. Bleiben Sie informiert.